Panalobby ist eine Künstlergruppe bestehend aus Kunststudierenden aus verschiedenen Nationen. Wir sind eine Plattform für internationalen Austausch und wollen euch mit und durch künstlerische und aktivistische Projekte auf unsere ganz eigene Weise dabei helfen, die verwirrenden, bürokratischen Hürden und Wege zu bestehen, die ihr durchlaufen müsst, wenn ihr als internationale Kunststudent*innen an die Kunsthochschule Kassel kommt.

Historie

Die Idee einer Plattform entstand als sich Paula und Yuyen, beide Studentinnen der Bildenden Kunst, über den komplizierten Weg zum Studium an der KHK austauschten. In Gesprächen mit anderen internationalen Studierenden stellte sich heraus, dass sie nicht allein mit ihren Schwierigkeiten standen. Daraus Panalobby entstand. Unser Ziel ist es, euch hilfreich zur Seite zu stehen, damit ihr euch besser im Universitätsdschungel zu recht finden könnt.

Als, International Stem Table“, heute Panalobby setzten wir im Juli 2015 erstmals die Idee um, den komplexen und teilweise absurd anmutenden Bewerbungsprozess als ein Spiel darzustellen, das wir mit allen Interessierten während des Universitätsrundganges an der KHK spielten. Wie bei einer Mischung aus Mensch-Ärgere-Dich-Nicht und Monopoly konnte jede*r am eigenen Leib spielerisch durchleben, wie wenige Studienplätze, hohe Kosten, ungünstige Fristen für Sprachprüfungen und intransparente Systeme, internationale Studierende ganz schön Nerven kosten. „Non-German Student Ärgere Dich Nicht“: Wer durchhält und Glück hat gewinnt, wie im wahren Leben.

Mit diesen politisch-bürokratischen Problemen setzt sich PANALOBBY auch weiterhin auseinander. So ist es beispielsweise gelungen, eine Anerkennung mehrerer verschiedener Sprachtests und ein niedrigeres Sprachtest-Niveau bei der Anmeldung für den Studiengang Bildende Kunst durchzusetzen. Derzeit wird mit der Verwaltung verhandelt, wann die Website der KHK endlich auch auf Englisch zur Verfügung steht. Außerdem wird an einer stärkeren Zusammenarbeit mit den für internationale Studierende zuständigen Institutionen der Uni Kassel gearbeitet. Eine Stelle für eine studentische Hilfskraft wurde bereits in Aussicht gestellt.

Gruppe
  • Paula Godínez
  • Yuyen Lin
  • Sophie Hilbert
  • Thea Drechsler